Ultraschalluntersuchungen


Was früher das Stethoskop des Arztes war ist heutezutage das Ultraschallgerät (Sonografie).  Eine ständige technische Weiterentwicklung der Geräte
hat die Bildqualtät immer präziser werden lassen. Sie erhalten in der Praxis eine qualifizierte sonografische Untersuchung und müssen nur in Ausnahmefällen zu einem Facharzt überwiesen werden.

Folgende Organe können untersucht werden:

- Abdomen

  • Leber
  • Gallenblase, Gallengänge
  • Pankreas, Bauchspeicheldrüse
  • Milz
  • Nieren
  • Darm
  • Lymphknoten
  • Harnblase
  • Prostata
  • Lunge und Pleura (Rippenfell)


- Schilddrüse

-
Gefäße
 
  • Bauchschlagader (Aorta abdominalis)
  • Pfortader (Vena portae)
  • Halsschlagadern (Karotiden)



Die Untersuchungen haben keine Nebenwirkungen und sind schmerzfrei durchzuführen. Bitte denken Sie daran, dass Sie nur für die Untersuchung des Bauchraums (Abdomen) nüchtern sein sollten. Ihre Tabletten können Sie jedoch wie gewohnt mit einem Glas Wasser in der früh einnehmen. Bitte nehmen Sie sich eine kleine Brotzeit für danach mit in die Praxis.



Informationen für Diabetiker:

Diabetiker, die Insulin spritzen, werden gesondert von uns informiert, wenn sie nüchtern erscheinen müssen. Meist reicht morgends 1/4 der üblichen Insulindosis.

Sollte bei Ihnen eine Untersuchung mit Kontrastmittel anstehen z.B. eine Computertomografie, dann müssen Metformin und metforminhaltige Medikamente mindestens 24 Stunden vorher pausiert werden.